Umtriebe rechter Burschenschaften in Thüringen und Koblenz!

joachim-paul-afdIn Thüringen wollten sich Burschenschaften auf der in Eisernach Treffen, dazu gehört auch eine Veranstaltung auf der Wartburg über der Stadt.
Dieses traditionelle Treffen  auf der Wartburg wurde ihnen nun Verboten.
Begründung: Zu Rechts! Als Beispiel für Nazi-Gedakengut sind die Raczeks zu nennen, die hatten versucht einen sogenannten Arier-Paragraphen durchzusetzen.

http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/burschentag-burschenschafter-duerfen-nicht-auf-wartburg-feiern-a-974565.html

 

Auch in Koblenz gibt es Umtriebe der extrem rechten Burschenschaft:
Raczek-Mitglied Joachim Paul trat für die AfD zu Stadtratswahl an, bisher keine große Diskussion!
Bei der Stadtratswahl wollten ihn übrigens exakt 5000 Schängel im Stadtrat sehen.

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.